Kirchstrasse 43, 3954 Leukerbad, Switzerland +41 27 472 79 79

Über uns

Im Zentrum von Leukerbad, in der Hauptpromenade, nicht weit von der Kirche, befindet sich in einem Haus aus dem 1767 das berühmte Restaurant Walliserkanne, das auf seinen drei Etagen drei ganz verschiedene gastronomische Erlebnisse und Erfahrungen bringt – traditionelle (Schweizer) Küche, europäische und mitteleuropäische Küche. Das Restaurant hat auch einen...

Leukerbad

Leukerbad ist das größte Thermal-Spa in den Alpen. Je nachdem aus welcher Richtung Sie kommen, liegt Leukerbad auf 200-300 km von Zürich oder 150 km von Genf entfernt. Diese natürliche Spa-Anlage befindet sich in Zentrum des gleichnamigen historischen Dorfes, im Herzen der Schweizer Alpen – auf großartigen 1500 Meter über Meer. Zahlreiche Saunas, Thermalquellen und Schwimmbecken mit Thermalwasser tragen dazu bei, dass man sich in Leukerbad wie in einer anderen Welt fühlt. Die Geschichte der Thermalquellen in Leukerbad reicht bis in die Römerzeit zurück und die erste offizielle Urkunde, in der Leukerbad als freie Gemeinde mit öffentlichen Bädern und vielen Thermalquellen mit Heilwasser erwähnt wird, stammt aus dem Jahre 1315.
Jeden Tag füllen etwa 4 Millionen Liter Mineralwasser mit der Temperatur von sogar bis 51°C insgesamt 22 Hotel- und Privatschwimmbecken. Die bekanntesten und besten sind Burgerbad und Lindner Alpentherme. In ihrem Angebot stehen Aromatherapie, Ayurveda, Hot-Stone-Behandlung, Behandlung mit Heilschlamm, Massagen sowie viele andere Entspannungs- und Rehabilitationsmethoden zur Verfügung. Demzufolge ist Leukerbad ein idealer Ort, für alle sich vom Alltagstress erholen und dem Großstadtlärm entfliehen wollen. Gleichzeitig bietet dieser niedliche Kleinort die einzigartige Gelegenheit, etwas Wertvolles für Ihre Gesundheit und Ihren Körper zu tun.
Die gewaltigen Alpen sind ein wahres Magnet für leidenschaftliche Skifahrer. In der Sommersaison bereiten die Thermalbäder viel Spaß und im Winter kann man da den wahren Winterzauber entdecken.

Restaurant

Berühmte besucher in leukerbad

Im Jahre 1779 stattete der deutsche Schriftsteller, Politiker, Dichter, Wissenschaftler und Philosoph, Johann Wolfgang von Goethe (Frankfurt am Mai, 28. August 1749 – Weimar, 22. März 1832), einen Besuch in Leukerbad ab. Goethe war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der deutschen Literatur und des europäischen Neoklassizismus und Romantismus am Ende des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts. Als Autor von „Faust“ und „Farbenlehre“ breitete er seinen Einfluss im ganzen Europa aus und im folgenden Jahrhundert waren seine Werke Inspiration für zahlreiche musikalische Stücke und Dramen.

Im 1877 empfing Leukerbad den großen französischen Schriftsteller, Guy de Maupassant. René Albert Guy de Maupassant Tourville sur Arques, 5. August 1850 — Frankreich, 6. Juli 1893) war französischer Vertreter des Realismus. Er schrieb Erzählungen und Romane. Obwohl er mit seinem frühen dichterischen Werk „Versen“ einen Misserfolg erlebte, ist Maupassant als Prosaist „der größte Dichter der nebligen und kalten Normandie, der unvergänglichen Schönheit ihrer zärtlichen und leidenschaftlichen Landschaften“ geworden. Die Menschen, über die er erzählte, verloren die Lust am Leben. Auch wenn die Helden seiner Novellen und Erzählungen gerne leben, sind sie lebensunfähig. Sie sind Opfer von Leidenschaften und tragischen Missverständnissen.

Im Jahre 1878 besuchte der berühmte Schriftsteller Mark Twain diesen Schweizer Ort im Herzen der Alpen. Mark Twain, geboren als Samuel Langhorne Clemens (Florida, 30. November 1835 – Reding, 21. April 1910), war ein amerikanischer Schriftsteller. In seinem umfangreichen literarischen Werk schilderte er eine weite Gefühls- und Gedankenspanne – von vollkommener Lebensfreude bis zur völligen Aussichtslosigkeit. Seine bekanntesten Romane sind Tom Sawyers Abenteuer und Streiche (1876) und Abenteuer und Fahrten des Huckleberry Finn (1884). Twain fand die Inspiration für seine Werke in dem „wilden Westen“ und seine Popularität bezeichnete zugleich das Ende der Dominanz von Schriftstellern aus Neuengland. Die späteren berühmten amerikanischen Schriftsteller, Ernest Hemingway und William Falkner, nannten Twain als Vorbild. In seinen letzten Lebensjahren schrieb Twain weniger, aber er redete sehr oft in der Öffentlichkeit über viele Themen. In den Erinnerungen blieben seine weißgestreiften Anzüge, die er immer in öffentlichen Auftritten trug. 1907 erhielt er den Ehrendoktortitel der Universität von Oxford.

Im Zeitraum von 1951 bis 1953 war Leukerbad das Zuhause des amerikanischen Schriftstellers und Gesellschaftsaktivisten James Baldwin (Harlem, 2. August 1924 – Saint-Paul-de-Vence, 1. Dezember 1987). Seine bekanntesten Werke sind die Essays-Sammlungen „Notes of a Native Son“ (1955), „Nobody Knows My Name“ (1961) und „The Fire Next Time“ (1963), sowie seine Romane „Gehe hin und verkünde es vom Berge“ (1953), „Giovannis Zimmer“ (1956) und „Eine andere Welt“ (1962). Außerdem galt er als Ikone der Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikanern und der amerikanischen LGBT-Bewegung.